MONTAGEBEDINGUNGEN

Home/IMPRESSUM/MONTAGEBEDINGUNGEN

Montagebedingungen für Monteurleistungen

Allgemeine Montagebedingungen

Für die Aufstellung, Inbetriebnahme, Reparatur und Wartung der Maschinen stellen wir Ihnen unser geschultes Servicepersonal zur Verfügung.

Zur Vermeidung unnötiger Wartezeiten und den damit verbundenen Kosten, sollte am Aufstellungsort der Maschine folgende Vorbereitungen getroffen werden:

1. Die Maschinen sollen sich ausgepackt am Aufstellungsort befinden. Bestehende Anlagen müssen gereinigt sein, ohne scharfe Lösungsmittel zu verwenden. Die Maschinen müssen gut zugänglich sein.

2. Alle Zusatzaggregate an unseren Maschinen für Materialzuführung, Füllung, Dosierung und Produktabtransport sollen so aufgestellt sein, dass sie gut
zugänglich sind und Einstell- und Wartungsarbeiten gut durchgeführt werden können.

3. Die für de Maschinen benötigten Anschlüsse (z.B. Strom, Druckluft) müssen vorhanden und zugänglich sein.

4.Muster und Verpackungsmaterial in ausreichender Zahl muss zur Verfügung stehen. Qualität und Maßgenauigkeit der Packstoffe und Packhilfsstoffe müssen der vereinbarten bzw. Der von uns empfohlenen Ausführung entsprechen.

5. Eine ausreichende Werkzeugausstattung sowie ein geeigneter Arbeitsplatz in unmittelbarer Nähe der Maschinen sowie technische und personelle Hilfsleistung müssen bei Bedarf kostenlos zur Verfügung gestellt werden.

6. Informieren Sie uns rechtzeitig schriftlich über die für den Montageort geltenden gesetzlichen, behördlichen und Sicherheitsvorschriften, soweit diese durch unser Montagepersonal zu beachten und einzuhalten sind.

Wird unser Personal mit Tätigkeiten betraut, die über die Montage, Reparatur oder Wartung hinausgehen, so geschieht dies auf ihr Risiko. Für Schäden, die im Zusammenhang mit der Montagearbeit an Ihrem Eigentum entstehen, haften wir nur bei Vorsatz oder grobem Verschulden unseres Monteurs oder Servicetechnikers.

Jede weitergehende Haftung, auch für indirekte Schäden wie Verluste durch Betriebsausfall oder entgangenen Gewinn, ist ausgeschlossen.

Wenn sich der Montage- und Serviceeinsatz ohne unser Verschulden verzögert, unterbrochen wird (auch höhere Gewalt), so gehen alle dadurch entstehenden Kosten wie Wartezeit, evtl. erforderliche Rückreise und erneute Anreise zu Lasten des Bestellers.

Das gleiche gilt, wenn die Maschine ohne unser Verschulden nach beendeter Montage- und Serviceleistung nicht sofort in Betrieb genommen werden kann.

Unser Montagepersonal ist berechtigt, angemessene Vorschüsse für Unterkunft, Verpflegung, sowie für seine Weiterreise in Empfang zu nehmen. Diese Vorschüsse bitten wir nur gegen Quittung mit Kopie an uns auszuzahlen.

Für alle Punkte, die nicht innerhalb der vorgenannten oder in den allgemeinen Montagebedingungen speziell geregelt sind, gelten unsere Allgemeinen Verkaufs- und Lieferbedingungen.

Montagekosten je Stunde

Für die Vorbereitung der Reise und Montage werden 1 Stunde je Montageauftrag als Vorbereitungszeit berechnet.

Reise-, Arbeits-, und Wartezeiten für Reparatur, Montage, Inbetriebnahme sowie elektrische und mechanische Wartung an Standardanlagen.

Monteure 65,00€
Servicetechniker 79,00€
MB-Techniker/ E-Ingenieur/ Programmierer 110,00€
Überstundenzuschläge
Ab der 8. bis zur 10. Stunde (außerhalb der Regelarbeitszeit)
je 25%
Ab der 10. Stunde
(außerhalb der Regelarbeitszeit)
je 50%
Für Samstagsarbeit 50%
Für Sonn- und Feiertagsarbeit 100%
5. Auslösung pro Tag
Bei Abwesenheit von

  • mehr als 7,8 Stunden
  • weniger als 7,8 Stunden anteilig
65,00€
6. Übernachtung
Übernachtungskosten
auf Nachweis
7. Fahrtkosten
Pkw, pro gefahrener km
0,90€
Transporter, pro gefahrener km 1,10€
Bahnticket, Flugticket auf Nachweis
8. Sonstige Gebühren
Gepäckauslagen, Fahrgeld,
Übergepäck, o.Ä.
auf Nachweis

Die Preise verstehen sich zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

Stand/ Gültig ab: 01/ 2018

Arbeitszeit

Die tägliche Arbeitszeit der Montage- und Servicepersonals ist von Montag bis Freitag 7 bis 16 Uhr (40,0 Stunden pro Woche).

Rüstzeiten, Reisezeiten und Wartezeiten beim Kunden werden der Arbeitszeit hinzugerechnet. Der Anspruch auf Auslösung besteht vom Beginn bis zur Beendigung der Reise.

Bei Überschreitung der gesetzlich zulässigen Höchstgrenze der täglichen Arbeitszeit sowie bei Sonn- und Feiertagsarbeit ist der Besteller für die Einhaltung einer Ausnahmegenehmigung der zuständigen Behörde verantwortlich.

Samstagsstunden gelten als Überstunden.

Die Feiertage bestimmen sich nach dem am Ort der durchzuführenden Montage- und Serviceleistungen geltenden Recht.

Montageabrechnung

Nach Beendigung der Montage legt Ihnen unser Monteur die Montagebescheinigung vor, auf der Sie durch Ihre Unterschrift die Richtigkeit der Eintragungen, die ordnungsgemäße Durchführung der Arbeiten und das Funktionieren der Maschine bestätigen. Eine Kopie der Montagebescheinigung bleibt bei Ihnen.

Rückfahrzeiten werden nachträglich, nach Beendigung der Rückreise, eingesetzt.

Die Berechnung der Montagekosten erfolgt nach Abschluss der Montagearbeiten. Montageabrechnungen sind sofort nach Erhalte ohne Abzug zahlbar, dies bedeutet spätestens 8 Tage nach Rechnungserstellung.

Das Zurückhalten von Zahlungen wegen irgendwelcher Gegenansprüche des Bestellers ist nicht statthaft, ebenso wenig die Aufrechnung mit Gegenforderungen.